Leo-von-Welden-Schule

Was denken und fühlen andere?

Interkulturelle Sensibilisierung in Klasse 7

Lebenswege – unter diesem Motto stehen heuer die Jugendfilmtage. Der Film, den die 7. Klasse im Rahmen der Jugendfilmtage ansehen wird, behandelt diverse Herausforderungen der Flüchtlingsunterbringung und der Integration – Anlass genug, um mit den Schülerinnen und Schülern im Vorfeld eine interkulturelle Sensibilisierung durchzuführen.  Das dreistündige Projekt wurde von Frau Retzbach durchgeführt.

Zunächst wurden die Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Begrüßungsritualen aus anderen Ländern konfrontiert. Damit wurde aufgezeigt, dass in einer Begrüßung bereits viele Elemente einer Kultur zum Tragen kommen, wie beispielsweise das Verhältnis von Nähe und Distanz, Religion etc.

Wie fühlt sich ein Mensch, wenn er in ein fremdes Land kommt, dessen Sprache er nicht versteht? Dieses Gefühlt durften die Schülerinnen und Schüler am eigenen Leib erleben, als sie aufgefordert wurden, ein spanisches Einreiseformular auszufüllen und erstmals nichts verstanden.

Warum verlassen Menschen ihr Heimatland? Gemeinsam sammelten die Schülerinnen und Schüler Gründe und teilten diese anschließend in die Kategorien „freiwillig“ (z.B. Arbeit, Urlaub, Schüleraustausch) und „unfreiwillig“ (z.B. Krieg, Hungersnot, Klimakatastrophe) ein. Anhand einer großen Landkarte wurden die Länder aufgezeigt, in denen gerade Krieg herrscht. Mit großem Interesse folgten die Schülerinnen und Schüler einem „imaginären“ Fluchtweg entlang der Landkarte von Somalia nach Deutschland und waren sehr erstaunt, was die Flüchtlinge alles auf sich nehmen, um nach Deutschland zu gelangen. Abgerundet wurde das Projekt mit einem kurzen Input über die Situation der Flüchtlinge in Deutschland.