Leo-von-Welden-Schule

Smartphone und Internet

„Gefahren und sinnvoller Umgang mit dem Smartphone und dem Internet“

Für viele Erwachsene scheinen Smartphone und Internet unverzichtbar, aber wie schaut es mit Schulkindern, besonders Grundschülern aus? Zu diesem Thema fand an der Leo-von-Welden-Schule ein Informationsabend für Eltern statt. Martin Seidel vom Gesundheitsamt Rosenheim begann sein Referat mit Informationen über die gängigsten Apps wie Whatsapp oder Instagram. Er betonte die große Anziehungskraft des Smartphones und machte bewusst, wie viel Zeit alle Nutzer durch den ständigen Blick aufs Smartphone ver(sch)wenden. Erläuterungen über die gesundheitlichen Folgen, sowie Informationen zum Thema Sicherheit im Netz und zur Suchtgefahr ergänzten seinen Vortrag. Er appellierte an die Eltern, nie den Kontakt zu den Kindern abreißen zu lassen und mithilfe eines Nutzervertrags den Smartphonegebrauch ihrer Kinder zu begleiten und zu kontrollieren. Die zahlreich anwesenden Eltern bedankten sich mit einem herzlichen Applaus für die vielen wertvollen Informationen.

Diesem Informationsabend war ein Projekt zum Thema „Medienprävention“ von Herrn Seidel in der 4. Klasse vorausgegangen. 

 Der Sozialpädagoge und Webmaster leitete einen 4-stündigen Workshop in der 4. Klasse zum Thema „Gefahren und sinnvoller Umgang mit dem Smartphone und dem Internet“. Anhand interaktiver und spielerischer Methoden reflektierten die SchülerInnen ihren Handy- und Internetgebrauch. Gemeinsam wurde eruiert, wie oft und wofür sie ihr Handy oder das Internet (be-)nutzen und welche gesundheitlichen Folgen hieraus resultieren. Anschließend ermittelten die SchülerInnen mit Hilfe von Filmmaterial und realen Beispielen Gefahren und Risiken, die beim Umgang mit Smartphone und Internet lauern. Gemeinsam wurden dann Regeln für einen sinnvollen Umgang formuliert wie beispielsweise: „Kein realer Kontakt mit Fremden“ / „Keine persönlichen Daten preisgeben“.

Die SchülerInnen waren mit Feuereifer beim Workshop dabei!