Leo-von-Welden-Schule

Power Tower – ein Beitrag zum sozialen Lernen

power„PowerTower“ an der Leo-von-Welden-Schule

 

Im September und Oktober 2015 war Frau Retzbach zu Besuch in der 5. und 7. Klasse sowie in beiden 4. Klassen der Leo-von-Welden-Schule, als auch in der 3. und 4. Klasse der Grundschule Au und führte mit dem sogenannten „Power Tower“ eine Einheit zum sozialen Lernen durch.

Das Material vom „Power Tower“ besteht aus acht Holzklötzen mit jeweils einem Einschnitt im oberen Drittel, in den ein Drahttrapez passt, womit man den Holzklotz bewegen kann. Dieses Trapez hängt an einer Scheibe, an der 24 Schnüre befestigt sind – jeder Schüler greift an ein Schnurende.

Die Aufgabe der Klasse besteht darin, einen möglichst hohen Turm zu errichten. Diese Aufgabe stellt für eine Klasse eine große Herausforderung dar, denn es setzt schon einige soziale Kompetenzen voraus: die Bereitschaft, eine Aufgabe in der Klasse erfolgreich zu lösen (Kooperation), die Fähigkeit, zielführend miteinander zu reden, zuzuhören und eigene Vorschläge einzubringen (Kommunikation), die Fähigkeit mit Mitschülern, die Fehler machen, konstruktiv umzugehen (Toleranz, Empathie, Hilfsbereitschaft) und die Bereitschaft, eine Führungsrolle zu übernehmen oder die Führung durch andere zu akzeptieren.

Natürlich sind auch individuelle Kompetenzen gefordert wie Konzentration, Geschicklichkeit, Ausdauer und Frustrationstoleranz.

Alle Klassen meisterten die Aufgabe nach Anfangsschwierigkeiten mit Bravour und hatten viel Spaß dabei. Die Turmhöhe variierte zwischen drei und sechs Holzklötzen!