Leo-von-Welden-Schule

Kamishibai

 

Vorstellung mit dem Kamishibai in den beiden ersten Klassen

In der ersten Schulwoche besuchte die Sozialpädagogin Frau Retzbach die beiden ersten Klassen der Leo-von-Welden-Schule, um sich vorzustellen und mit dem Kamishibai die Geschichte „Als die Raben noch bunt waren“ zu präsentieren.

Das Kamishibai kommt aus Japan und setzt sich aus den Worten „kami“ = Papier und „shibai“ = Theater zusammen – somit handelt es sich um ein japanisches Papiertheater oder schöner formuliert: ein Märchenbilderschaukasten. Die Vorführer des Kamishibai erzählen mit kurzen Texten zu wechselnden Bildern, die in einen bühnenähnlichen Rahmen geschoben werden. Die Texte und Bilder werden eigens für diese Erzählform hergestellt.

Bei den GrundschülerInnen fand das Kamishibai großen Anklang. Gespannt lauschten sie der Geschichte von den bunten Raben und stellten in der anschließenden Reflektion fest: in der Klasse sind alle bunt und das ist auch gut so!